Ganz normaler Tag (Lyric / Songtext)

REF:
Es is n Ganz normaler Tag in nem ganz normalen Leben
Ganz normaler Job mit ganz normalen regeln
alles is OK, solange es normal is
ich frage mich ob das normal is

Part 1:
Ich muss n Haus bau´n, meine Traumfrau,
war die erstbeste die mir über den Weg lief,
blick zurück auf den Weg den ich lief,
hätt ich gewusst, dass das Leben so vorbei zieht
hätt ich gelebt, bin vom Winde verweht,
die Kinder sin groß, haben schon viele erlebt,
nun steh ich am Anfang, wird Zeit, dass ich anfang,
doch ich weiß nich wo anfang
Hab ich das Laufen verlernt, hab ich zulange funktioniert
dass nichts mehr funktioniert, is das Ziel weit entfernt
oder irr ich in einem Labyrinth, bin ich taub und blind
ich wär gern wieder ein Kind, früher wars ne Flaschenpost
heute Absynth

– REF –

Part 2:
Ich muss hier weg, packe meine Sachen um mich auf den Weg zumachen
einfach weg, vom tristen Alltag, der mich lautlos alt macht
Ich glaub ich bin erwacht, atme ein atme aus
klare Meeresluft füllt meine Lufen auf
ich lauf, wohin mich meine Beine tragen
kenn kein Versagen, alles auf eine Karte, ich will es wagen
komm wir stolpern über Steine, erklimmen ganze Berge
folgen der Fährte, vertrauen wieder auf die inneren Werte
meist entäuscht von uns selber, Körper wird älter
Geist bleibt ein Kind, laufen gegen den Wind
mit dem Kopf durch die Wand, alles was wir verlieren können,
is lediglich der Verstand.

.