Glück (Lyric / Songtext)

REF:
Der Engel auf meiner linken, der Teufel auf meiner Rechten
beigefechten um meine Gunst, derweil könnt ich erbrechen
kein Lächeln kein Zucken, meine Mimik aus Stein
Reim für Reim schreib ich nieder, schenk mir reinen Wein ein
War das schon alles? oder kommt da noch mehr?
Wenn das der Fall is, krieg ich noch n Haus nah am Meer?
War das schon alles? Drauf zu warten fällt schwer
Wir geben alles, doch unsere Hände sind leer

Part 1 :
Glück ist nur Real wenn man es teilt, du suchst allein nach deinem Sinn
heißt du bist noch nicht bereit.
Deine Füllfeder schweigt, doch du hast viel zu sagen
Alleine bist du nichts, zu zweit seid ihr Milliarden
Und ja du kannst dich nicht entscheiden, zwischen Party machen
nichts verpassen und Reisen.
Bist hin und her gerissen, suchst verbissen, nach der Antwort auf die Frage.
Währenddessen vergeh´n Jahre

– REF –

Part 2 :
Dann kommt dieser eine Augenblick, dieser ewige Bllick
vier Augen sind der Schlüssel zum ewigen Glück,
blickst nie wiede zurück, die Vergangenheit ist fern,
wie das Licht von einem Stern, seid ihr dabei
Universen zu durchqueren,
und du schämst dich für die Fragen, und den Zweifel in all den Jahren.
Deine Negativen Gedanken waren nur Schranken,
die es hieß zu umgehen, doch ab heute kannst du sehen.

.